International Office
Hefte, Stift und Sonnenbrille auf Tisch
Hefte, Stift und Sonnenbrille auf Tisch

Was Sie über das Erasmus-Praktikum wissen müssen

Erasmus+ unterstützt Praktika im Ausland für Studierende, die derzeit in Hochschuleinrichtungen in Programmländern für einen Bachelor, einen Master oder eine Promotion eingeschrieben sind. Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, die Sie zu Erasmus-Praktikum wissen müssen.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können an der RUB vollimmatrikulierte Studierende ab dem 3. Studiensemester

  • Studienrelevante Pflichtpraktika oder freiwillige Praktika in unterschiedlichen Organisationen, Einrichtungen und Unternehmen
  • Einen Schwerpunkt legt Erasmus auf die Förderung von digitalen Kompetenzen (digital skills), da diese für alle Berufsprofile auf dem gesamten Arbeitsmarkt zunehmend wichtiger werden. Allgemeiner Kunden-Support, Auftragsabwicklung, Dateneingabe und Bürotätigkeiten werden nicht gefördert.

Lesen Sie den Erasmus-Student-Charter und erfahren Sie mehr über die Teilnahmebedingungen

Zum Erasmus-Charter

Stipendienleistungen

  • Ziellandabhängige und taggenaue finanzielle Zuschüsse für den Praktikumsaufenthalt
  • Unterstützung durch das International Office bei der Vorbereitung und Durchführung des Auslandsaufenthalts (sprachlich, organisatorisch, kulturell)
  • ggf. einen durch Erasmus geförderten Onlinesprachkurs im Rahmen des Online Linguistic Support (OLS)
  • ggf. Sonderzuschüsse für besondere Bedürfnisse
  • bei Bedarf: akademische Anerkennung

Erasmus-Programmländer

Am Erasmus-Programm nehmen alle 27 Mitgliedsstaaten der EU** sowie das Vereinigte Königreich, Island, Norwegen, Liechtenstein, die Türkei, Serbien und Nordmazedonien teil.

Weitere Informationen

**Die Schweiz nimmt seit 2014 nicht mehr am Erasmus Programm teil. RUB-Studierende haben zwei Möglichkeiten sich für eine Praktikumsförderung in der Schweiz zu bewerben:

  1. Über das PROMOS-Programm
  2. Über eine Einzelförderung einer Schweizer RUB-Partneruniversität im Rahmen des Swiss-European Mobility Programms. Dazu bewerben sich Studierende direkt bei der Hochschule in der Schweiz.

Fördersätze 2021/22 und 2022/23

  • Gruppe 1 (hohe Lebenshaltungskosten): 600 EUR/Monat
    Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden
  • Gruppe 2 (mittlere Lebenshaltungskosten): 540 EUR/Monat
    Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
  • Gruppe 3 (niedrigere Lebenshaltungskosten): 480 EUR/Monat
    Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Republik Nordmazedonien, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn
  • Großbritannien (noch bis 31.05.2023 förderbar): 555 EUR/Monat

ERASMUS-Sonderförderungen

Hier finden Sie Details zu den Erasmus-Sonderförderungen.

Weitere Informationen

Versicherungen

Sie müssen sich für die Zeit des Auslandspraktikums extra versichern.

Krankenversicherung
Die nationale Krankenversicherung bietet mit der Europäischen Krankenversicherungskarte im Allgemeinen auch für den Aufenthalt in einem anderen EU-Land einen Grundversicherungsschutz. Die Abdeckung durch die Europäische Krankenversicherungskarte oder eine private Versicherung ist jedoch möglicherweise unzureichend, insbesondere, wenn ein Rücktransport oder besondere medizinische Eingriffe vonnöten sind. Für solche Fälle kann eine ergänzende private Versicherung sinnvoll sein.

Haftpflichtversicherung
Eine Haftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die Sie während des Auslandsaufenthaltes verursachen (unabhängig davon, ob Sie sich dabei bei der Arbeit befinden oder nicht). In den einzelnen Ländern, die sich an transnationaler Lernmobilität für Praktika beteiligen, gelten unterschiedliche Haftpflichtregelungen. Sie laufen daher Gefahr, nicht abgedeckt zu sein.

Unfallversicherung
Eine Unfallversicherung deckt Schäden zulasten von Mitarbeiter:innen durch Arbeitsunfälle ab. In vielen Ländern sind Mitarbeiter:innen bei Arbeitsunfällen versichert. Der Umfang, in dem Sie durch dieselbe Versicherung abgedeckt sind, kann sich jedoch in den einzelnen Ländern unterscheiden, die sich an Programmen der transnationalen Lernmobilität beteiligen.

DAAD-Gruppenversicherung
Für alle Teilnehmende am Erasmus-Programm besteht die Möglichkeit, in die Gruppenversicherung des DAAD aufgenommen zu werden, die einen umfassenden Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz bietet.

Dauer

  • Mindestens zwei und höchstens 12 Monate (60-360 Tage)**
    • **Ausnahmen: Studierende der Fächer Medizin und Jura (Staatsexamen): mindestens zwei und höchstens 24 Monate (60-720 Tage)
  • Studierende sollten ihre 12 bzw. 24 Monate Erasmus-Förderung pro Studienphase (Bachelor, Master, Promotion) noch nicht ausgeschöpft haben

Die jeweilige Mindestaufenthaltsdauer muss bei jedem Auslandsaufenthalt eingehalten werden!

Wussten Sie schon, dass...

...Sie ein Erasmus-Praktikum mit einem Erasmus-Studienaufenthalt verbinden können?

Da jedem Studierenden stehen im Bachelor, Master und während der Promotion jeweils 12 Monate Erasmus-Förderung zu, können Sie diese nach Belieben auf Erasmus-Studienaufenthalte und/oder Erasmus-Praktika verteilt werden.

Nach oben