International Office

Erasmus-Kooperationen

Das Erasmus-Programm wurde von der Europäischen Union 1987 ins Leben gerufen. Die Ruhr-Universität Bochum nimmt seit dem Beginn aktiv daran teil.

Erasmus-Partneruniversitäten

Es bestehen an der RUB zurzeit rund 600 fachlich definierte Kooperationsvereinbarungen (Erasmus Inter-Institutional Agreements) mit Erasmus-Partneruniversitäten in fast allen Programmländern. Darin sind die Austauschmöglichkeiten für Studierende und Lehrende vereinbart. Alle aktuellen Erasmus-Partneruniversitäten mit den jeweils abgestimmten Austauschmöglichkeiten finden Sie hier.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Mobilitätsbereichen des Erasmus-Programms an der RUB für Studierende und Beschäftigte sind hier zu finden:

Mobilität mit Erasmus-Programmländern - Outbound Mobility

Über den Erasmus-Studierendenaustausch haben Studierende die Möglichkeit, einen Studienaufenthalt von 2-12 Monaten an einer europäischen Partnerhochschule zu absolvieren.

Über das Erasmus-Programm vergibt die Ruhr-Universität an Ihre Studierenden auch Stipendien für Praktika im EU-Ausland.

Personal aller Arbeitsbereiche der Hochschule kann für 1-6-wöchige Aufenthalte an anderen Hochschulen oder an Unternehmen gefördert werden.

Dozent:innen der RUB können über das Erasmus-Programm Lehraufenthalte an einer Erasmus-Partneruniversität verbringen.

Mobilität mit Erasmus-Programmländern - Incoming

Flaggen Deutschland Europa

Jedes Jahr nimmt die Ruhr-Universität viele Erasmus-Austauschstudierende von Partneruniversitäten aus dem Ausland auf.

Mobilität mit Partnerländern - Internationale Mobilität (KA 107)

Studierende am Tisch schauen lachend auf einen Laptop

Studierende, Doktorand:innen und Personal bestimmter Fachrichtungen können für Aufenthalte an bestimmten Partnerhochschulen weltweit (außerhalb der europäischen Erasmus-Teilnahmeländer) gefördert werden.

Erasmus-Förderung für die Hochschulzusammenarbeit

Eine wichtige Komponente in der Internationalisierung von Hochschulen ist der Aufbau und die Umsetzung gemeinsamer strategischer Partnerschaften und Kooperationsprojekte. Erasmus bietet hierfür verschiedene Instrumente und Programmlinien an, die an der RUB aktiv genutzt werden, um verschiedene Projekte auf zentraler und Fachebene weiterzuentwickeln. Das International Office berät zur Antragstellung und Durchführung.

European Universities

Seit dem Jahr 2019 werden innerhalb des Erasmus-Programms „European University Networks (EUN)" gefördert. Dies sind Hochschulallianzen, die die Stärken und die Vielfalt europäischer Forschung und Lehre in neuen Strukturen bündeln sollen, um den Herausforderungen, mit denen Europa konfrontiert ist, zu begegnen. Die RUB ist mit einem Konsortium erfolgreich dabei: Seit 2020 entsteht die „European University of Post-Industrial Cities (UNIC)“. Weitere Informationen sind hier zu finden: www.unic.eu

Die Erasmus-Hochschulkoordinatorin der Ruhr-Universität Bochum ist Jutta Schmid.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt der Erasmus-Seiten der Ruhr-Universität Bochum trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Logo DAAD
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Bildliche beispielhafte Darstellung eines Dokuments.
Partnerschaften und Kooperationen
Nach oben