International Office
Erasmus Map und Postkarten
Erasmus Map und Postkarten

Was Sie über das Erasmus-Programm wissen müssen

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, die Sie zu Erasmus-Studienaufenthalten in Europa wissen müssen.

Erasmus-Programmländer

Am Erasmus-Programm nehmen alle 27 Mitgliedsstaaten der EU sowie das Vereinigte Königreich, Island, Norwegen, Liechtenstein, die Türkei, Serbien und Nordmazedonien teil.

Weitere Informationen

Erasmus-Partneruniversitäten der RUB

Die Erasmus-Austauschplätze sind fachspezifisch. Studierende der Ruhr-Universität Bochum (RUB) können an den Universitäten im Ausland studieren, mit denen eine Erasmus-Kooperation in ihrem Fachbereich besteht.

Klicken Sie auf "Austauschmöglichkeiten der RUB" unten und geben Ihre Fakultät/en ein. Wählen Sie unter Programm/Rahmen "Erasmus-Studium" aus und starten die Suche. Ihnen werden alle Hochschulen angezeigt, an denen Sie im Rahmen des Erasmus-Programms einen Studienaufenthalt absolvieren können.

Austauschmöglichkeiten der RUB

Achtung: Bitte beachten Sie, dass die Semesterzeiten im Ausland von denen der RUB abweichen können.

Erasmus-Fachkoordinator:innen der RUB

Sie finden hier eine Übersicht über die Erasmus-Fachkoordinator:innen an der RUB.

Zur Übersicht

Erasmus-Förderung

Erasmus-Studierende zahlen an ihrer Gasthochschule keine Studiengebühren und erhalten von ihrer Heimathochschule einen finanziellen Zuschuss für den Auslandsaufenthalt. Dieser Zuschuss soll die Extrakosten decken, die durch einen Auslandsaufenthalt entstehen. Die Erasmus-Teilnahmeländer sind in drei Gruppen unterteilt. Für einen Studienaufenthalt in den akademischen Jahren 2020/21 und 2021/22 werden folgende Stipendienraten gezahlt:

450 EUR/Monat für die Ländergruppe 1:
Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich

390 EUR/Monat für die Ländergruppe 2:
Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern

330 EUR/Monat für die Ländergruppe 3:
Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Republik Nordmazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Extraförderung für Studierende mit Sonderbedürfnissen:

Studierende mit Kind(ern) oder mit Behinderung können zusätzliche Mittel beantragen. Weitere Informationen zur Sonderförderung finden Sie hier.

Erasmus Top-up for Green Travel:

Zum ersten Mal im Erasmus-Programm gibt es im Sommersemester 2022 die Möglichkeit, zusätzliche Fördermittel für grünes Reisen zu beantragen. Wenn Sie Ihre Hin- und Rückreise zur Gasthochschule mit umweltfreundlichen Transportmitteln (Zug, Bus oder Auto-Fahrgemeinschaften) planen, können Sie bei uns zusätzliche Fördermittel in Höhe von einmalig 50 Euro für grünes Reisen beantragen. Zudem können Sie in diesem Fall bis zu vier zusätzliche Fördertage für eine längere An- und Abreise erhalten. Zur Beantragung des Erasmus Top-up for Green Travel nutzen Sie bitte die ehrenwörtliche Erklärung.

UNIC Train instead of Plane (TIP) Scheme:

Die RUB ist Mitglied des internationalen Universitätskonsortiums European University of Post-Industrial Cities (UNIC). UNIC fördert grüne Mobilität, um den ökologischen Fußabdruck der European University so klein wie möglich zu halten. Mit dem Train instead of Plane (TIP) Scheme bietet die RUB als Teil des Konsortiums jährlich 15 Stipendien für Studierende der UNIC-Universitäten an, die sich für ihr Auslandssemester an einer der UNIC-Hochschulen dazu verpflichten, mit dem Zug anzureisen. Zu UNIC gehören neben der RUB die folgenden Universitäten: die Koc Universitesi (Istanbul) in der Türkei, das University College Cork in Irland, die Erasmus University (Rotterdam) in den Niederlanden, die University of Deusto (Bilbao) in Spanien, die University of Liège in Belgien, die University of Oulu in Finnland und die University of Zagreb in Kroatien.

Erasmus-Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können an der RUB vollimmatrikulierte Studierende ab dem 3. Studiensemester. Jedem Studierenden stehen im Bachelor, Master und während der Promotion jeweils 12 Monate Erasmus-Förderung zu. Diese können nach Belieben auf Erasmus-Studienaufenthalte und/oder Erasmus-Praktika verteilt werden. Die jeweilige Mindestaufenthaltsdauer (für Studienaufenthalte 3 Monate/90 Tage, für Praktika 2 Monate/60 Tage) muss bei jedem Auslandsaufenthalt eingehalten werden. In Staatsexamens-Studiengängen immatrikulierte Studierende können insgesamt 24 Monate durch Erasmus gefördert werden.

Anerkennung von Studienleistungen

Im Rahmen des Erasmus-Programms ist es vorgesehen, dass die im Ausland erbrachten Studienleistungen an der Heimathochschule anerkannt werden. Für die Anrechnung sind die Fakultäten und nicht das International Office zuständig.

Weitere Informationen zur Anerkennung

Kontakt und Beratung

Fragen zum Bewerbungsprozess, Auswahlverfahren und zur Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistungen geben die Erasmus-Fachkoordinator:innen.

Allgemeine Fragen zum Erasmus-Programm, zu den Formalitäten und dem Mobilitätsstipendium beantwortet das Team der Outbound Mobility Services des International Office.

Die Erasmus-Hochschulkoordinatorin der RUB ist Frau Jutta Schmid.

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Ausrufezeichens.
Corona und Erasmus
Icon-links-VF-B
Erasmus-Studium Europa
Nach oben