International Office
Studierende auf dem Campus
Studierende auf dem Campus

Ruhr Fellowship Pro­gramm

Seit 2012 empfangen die Uni­ver­si­tä­ten der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr (TU Dort­mund, Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum, Uni­ver­si­tät Duisburg-Essen) in Ko­ope­ra­ti­on mit Sponsoren und Un­ter­neh­men der Region in jedem Sommer bis zu 20 Stu­die­ren­de aus­ge­wähl­ter Part­ner­u­ni­ver­si­tä­ten im Rah­men des Ruhr Fellowship Pro­gramms.

Ablauf und Ziel des Programms

Das achtwöchige Sommerprogramm besteht aus ei­nem zweiwöchigen aka­de­mischen und kulturellen Pro­gramm, an das sich ein sechswöchiges Praktikum bei teilnehmenden Un­ter­neh­men anschließt.

Ziel des Pro­gramms ist es, die Universitäten der UA Ruhr und das Ruhrgebiet als Wissenschafts- und Wirtschaftsregion mit hoher Lebensqualität aus akademischer, wirtschaftlicher und kultureller Perspektive zu prä­sen­tie­ren und die in­ter­na­ti­o­na­le Vernetzung zu stärken.

Über das Ruhr Fellowship Pro­gramm an die UA Ruhr

Die Bewerbung für das Programm, das abwechselnd von einer der drei Universitäten federführend vor Ort durchgeführt wird, läuft über das Liaison Office der UA Ruhr in New York.

Programmrückblick (2016-2020)

2020

Das Pro­gramm konnte von der Universität Duisburg-Essen aufgrund der Co­ro­na-Pan­de­mie leider nicht durch­ge­führt wer­den.

2019

Die Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum empfing in der achten Runde des Ruhr Fellowship Pro­gramms neun Stu­die­ren­de von amerikanischen Eliteuniversitäten. Die Studierenden durchliefen im Juni zu­nächst ein akademisch-kulturelles Pro­gramm mit Vorträgen, Kursen und Exkursionen. Anschließend absolvierten sie ein Praktikum bei ei­nem der teil­neh­men­den Un­ter­neh­men, wie zum Beispiel Accenture, innogy, Klöckner und WILO. Sponsoren des Ruhr Fellowship Pro­gramms 2019 waren die Max Kade Foun­da­tion (New York City), der Regionalverband Ruhr (Essen) und die Wirtschaftsförderung Dort­mund. Einen Einblick in das Pro­gramm gibt die Broschüre.

2018

In 2018 empfing die Uni­ver­si­täts­allianz unter Federführung der TU Dort­mund in Ko­ope­ra­ti­on mit der Max Kade Foun­da­tion, der Wirtschaftsförderung Dort­mund und Bayer 12 Stu­die­ren­de der amerikanischen Eliteuniversitäten Princeton Uni­ver­sity, Harvard Uni­ver­sity, Yale Uni­ver­sity, Uni­ver­sity of Pennsylvania, Mas­sa­chu­setts In­sti­tute of Technology, Lehigh Uni­ver­sity und Uni­ver­sity of California, Berkeley. Sponsoren des Ruhr Fellowship Pro­gramms 2018 waren die Max Kade Foun­da­tion (New York City), die Wirtschaftsförderung Dort­mund und Bayer. Einen Einblick in das Pro­gramm geben die Broschüre sowie das Interview der Teilnehmerin Sarah Fendrich.

2017

Im Jahr 2017 übernahm die Uni­ver­si­tät Duisburg-Essen die Organisation des Pro­gramms. Am 6. Juni begrüßte so­gar US-Generalkonsul Michael R. Keller die 17 Ruhr Fellows. Für einen Einblick in das Pro­gramm empfehlen wir einen Blick in die Broschüre.

2016

Im Rah­men des fünften Ruhr Fellowship Pro­gramms begrüßte die Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum 17 Stu­die­ren­de von den Partnerhochschulen. Für einen Einblick in das Pro­gramm empfehlen wir einen Blick in die Broschüre.

Weitere Austauschmöglichkeiten

Weltkarte

Sie interessieren sich für ein Austauschstudium über ein weltweites Austausch-abkommen?

Studierende auf RUB Campus

Ohne Austauschabkommen trotzdem einen Austausch-aufenthalt absolvieren!

Studierende mit Laptop

Sie interessieren sich für ein Praktikum an der RUB?

Bildliche beispielhafte Darstellung von Sprechblasen.
Haben Sie noch Fragen dazu?
Icon-links-VF-B
Austauschprogramme
Nach oben