draußen lernen


Sprachkurse

Zur Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt ist es empfehlenswert, die Sprache des Gastlandes zu erlernen oder seine bereits vorhandenen Sprachkenntnisse aufzubessern. Der beste Ort für einen Sprachaufenthalt ist natürlich der, an dem die Sprache gesprochen wird. Dafür bieten sich Sprachkurse an, die an Universitäten oder privaten Sprachschulen im Ausland unterrichtet werden. Dabei gibt es eine Breite an Kursen, die von Anfänger- über Fortgeschrittenen- bis zu Expertenkursen reichen, touristisch, akademisch oder beruflich orientiert sind. Informieren Sie sich am besten auf den Internetseiten der jeweiligen Universitäten und Sprachschulen über das Kursangebot.
Doch auch die sprachliche Vorbereitung bereits im Heimatland, z.B. an der Universität oder an anderen Bildungseinrichtungen wie Volkshochschulen, ist ein wichtiger Aspekt, an den Sie denken sollten.
Wer weder ein Auslandsstudium, -praktikum o.ä., sondern einen rein sprachlich orientierten Aufenthalt plant, entscheidet sich einfach für einen mehrwöchigen oder mehrmonatigen Sprachkurs im Ausland.

ERASMUS: Studienvorbereitende Sprachkurse

RUB-Studierende, die im akademischen Jahr 2019/20 einen Studienaufenthalt über ERASMUS planen, können vor Semesterbeginn an einem studienvorbereitenden Sprachkurs im Gastland teilnehmen und für diesen Sprachkurs ebenfalls ERASMUS-Förderung beantragen. Der Sprachkurs muss direkt vor Beginn des Studienaufenthaltes an einer Hochschule im Gastland (es muss nicht zwingend die jeweilige Gasthochschule sein) stattfinden. Gefördert werden können Sprachkurse ab einer Länge von zwei bis zu maximal vier Wochen, die in der Sprache des jeweiligen Gastlandes angeboten werden. Der Sprachkurs muss mindestens 20 Unterrichtsstunden pro Woche umfassen. Der Sprachkursaufenthalt wird mit dem gleichen Stipendiensatz wie der restliche Studienaufenthalt gefördert und ebenfalls tagesgenau abgerechnet.

Um die Förderung für den Sprachkurs zu beantragen, schicken Sie bitte eine E-Mail mit genauen Informationen zum Sprachkurs – Dauer mit Angabe des Start- und Enddatums, Anzahl der Unterrichtsstunden pro Woche, Standort, Sprache (z.B. ein Weblink) sowie die Anmeldebestätigung per E-Mail bis zum 15.7.2019 (wenn der ERASMUS-Studienaufenthalt im Wintersemester 2019/20 beginnt) bzw. bis zum 15.12.2019 (wenn der ERASMUS-Studienaufenthalt im Sommersemester 2020 beginnt) an uta.baier@uv.rub.de.
Nach Abschluss Ihres ERASMUS-Studienaufenthaltes muss ein offizielles Sprachkurs-Zertifikat auf Englisch eingereicht werden. Aus dem Zertifikat müssen ebenfalls der exakte Zeitraum des Sprachkurses unter Angabe des Start- und Enddatums, die Anzahl der Unterrichtsstunden pro Woche, der Standort und die Sprache inklusive des erreichten Sprachniveaus hervorgehen. Das Sprachkurs-Zertifikat kann als Scan an folgende E-mailadresse weitergeleitet werden: erasmus-dokumente@rub.de


Zentrum für Fremdsprachenausbildung (ZFA)

Die Ruhr-Universität ist mit dem Zentrum für Fremdsprachenausbildung (ZFA) sehr gut aufgestellt. Dort werden für Studierende Sprachkurse von Arabisch bis Türkisch, von Chinesisch bis Schwedisch angeboten. Neben Sprachkursen auf verschiedenen Niveaus gibt es auch eine Tandemvermittlung.

weiterlesen


Landesspracheninstitut Bochum (LSI)

Am Landesspracheninstitut (LSI) in Bochum werden Intensivkurse für Sprachen wie Chinesisch, Koreanisch, Japanisch, Arabisch, Russisch, Persisch und Türkisch unterrichtet.

weiterlesen