Stipendien des International Office der Ruhr-Universität

Jedes Semester können verschiedene Stipendien für internationale Studierende mit und ohne Fluchthintergrund mit guten akademischen Leistungen vergeben werden.
Die Stipendien werden aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes Nordrhein-Westfalen und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) finanziert und nach den Richtlinien des DAAD vergeben. Die Vergabe erfolgt durch eine Auswahlkommission bestehend aus Mitgliedern verschiedener Fakultäten.
Alle Angaben zu den Stipendien auf den Seiten der Ruhr-Universität Bochum sind immer vorbehaltlich einer Mittelbereitstellung zu verstehen, das heißt, dass die Stipendien nur dann vergeben werden können, wenn die Finanzierung vom DAAD bereitgestellt wird.

Wie läuft der Bewerbungsprozesses ab?

1. Sie bewerben sich online über das Bewerbungsportal.
2. Ihre Bewerbung wird auf Vollständigkeit geprüft. Bei fehlenden Unterlagen erhalten Sie eine E-Mail und die Möglichkeit die Unterlagen innerhalb der Nachreichfrist einzureichen.
3. Eine Auswahlkommission wird Ihre Bewerbung beurteilen und über die Vergabe der Stipendien entscheiden.
4. Sobald die Auswahlkommission entschieden hat, werden Sie informiert.


Bewerbungen für das Sommersemester 2021

Eine Bewerbung ist bis Montag 22. Februar 2021, 13 Uhr möglich.

Sie können sich nur online über das Bewerbungsportal bewerben.

Jetzt bewerben!


Studieneinstiegsstipendien für internationale Studierende mit Fluchthintergrund

Wer kann sich für ein Studieneinstiegsstipendium bewerben?
Bewerben können sich Studienbewerber*innen mit Fluchthintergrund, die im Sommersemester 2021 ihr Studium an der Ruhr-Universität im 1. Hochschulsemester beginnen.
Förderfähig sind Personen mit folgenden Aufenthaltstiteln:

  • Personen mit BÜMA/Ankunftsnachweis (Meldung des Asylgesuchs vor Antragstellung gem. §63a AsylG)
  • Asylbewerber*innen (Laufendes Verfahren – Aufenthaltsgestattung gem. §55 AsylG)
  • Geduldete (Vorübergehende Aussetzung der Abschiebung - Duldung gem. §60a AufenthG)
  • Asylberechtigte gem. Art. 16a GG/ GFK (Aufenthalt gem. §25 Abs. 1 AufenthG)
  • Anerkannte Flüchtlinge gem. § 3 AsylG (Aufenthalt gem. §25 Abs.2 S.1/1. AufenthG)
  • Subsidiär Schutzberechtigte gem. § 4 AsylG (Aufenthalt gem. §25 Abs.2 S.1/2. AufenthG)
  • Personen mit Abschiebeschutz gem. § 60 Abs. 5 und 7 AufenthG (Aufenthalt gem. §25 Abs.3 AufenthG)
  • Personen mit Aufenthalt gem. § 22 Sätze 1 und 2, §23 Absatz 1, 2 und 4, § 24 und § 25 Absatz 5 AufenthG
  • Nachgezogene Familienangehörige (Eltern, Kinder, Ehegatten) von anerkannten Asylberechtigten, Flüchtlingen nach der Genfer Konvention und subsidiär Schutzberechtigten, wenn sie zusätzlich den Aufenthaltstitel des Stammberechtigten (des zuerst eingereisten Familienmitglieds) nachweisen können gem. §29 Abs. 2, §30, §31, §32, §34 Abs. 1 und 2 und §36 AufenthG
  • Nachgezogene Familienangehörige nach §36a AufenthG
  • Personen mit Fiktionsbescheinigung gem. §81 Abs. 3 und 4 AufenthG
  • Personen mit Niederlassungserlaubnis nach §26 AufenthG


Wie hoch ist die Förderung?
Die Förderung beträgt 300€/Monat über einen Zeitraum von sechs Monaten (April-September)
Neben der finanziellen Förderung wird es ein Stipendienbegleitprogramm bestehend aus Beratung und Gruppentreffen geben, an dem die Stipendiat*innen teilnehmen müssen.

Wonach wird entschieden wer das Stipendium erhält?
Die finanzielle Situation der Bewerber*innen, ihre akademischen Leistungen und gesellschaftliches Engagement werden bei der Stipendienvergabe besonders berücksichtigt.

Welche Dokumente werden für die Bewerbung benötigt?
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben einer*s Mitarbeiters*in, einer*s Lehrenden Ihres studienvorbereitenden Programms (z.B. einer Integra-Mitarbeiterin)
  • Kopie des Aufenthaltstitels
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate aller Ihrer Bankkonten
  • Nachweis über die Deutschkenntnisse zum Zeitpunkt der Bewerbung
  • Nachweis über Studienvorbereitende Maßnahmen (z.B. Integra oder Abiturzeugniss)
  • Zulassung für die Ruhr-Universität Bochum (falls noch nicht vorhanden, reichen Sie bitte einen Nachweis über Ihre Bewerbung an der RUB ein)
  • Nachweise über gesellschaftliches Engagement oder besondere Leistungen (falls vorhanden)


Studienstipendien für internationale Studierende mit Fluchthintergrund

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Studierende mit Fluchthintergrund, die sich im Sommersemester 2021 im 2. oder höheren Semester an der Ruhr-Universität Bochum befinden. Der Studienabschluss sollte noch mindestens 2 Semester entfernt sein. Bei einem Studienabschluss innerhalb des nächsten Semesters, können sich Studierende um das Studienabschlussstipendium bewerben.
Förderfähig sind Personen mit folgenden Aufenthaltstiteln:

  • Personen mit BÜMA/Ankunftsnachweis (Meldung des Asylgesuchs vor Antragstellung gem. §63a AsylG)
  • Asylbewerber*innen (Laufendes Verfahren – Aufenthaltsgestattung gem. §55 AsylG)
  • Geduldete (Vorübergehende Aussetzung der Abschiebung - Duldung gem. §60a AufenthG)
  • Asylberechtigte gem. Art. 16a GG/ GFK (Aufenthalt gem. §25 Abs. 1 AufenthG)
  • Anerkannte Flüchtlinge gem. § 3 AsylG (Aufenthalt gem. §25 Abs.2 S.1/1. AufenthG)
  • Subsidiär Schutzberechtigte gem. § 4 AsylG (Aufenthalt gem. §25 Abs.2 S.1/2. AufenthG)
  • Personen mit Abschiebeschutz gem. § 60 Abs. 5 und 7 AufenthG (Aufenthalt gem. §25 Abs.3 AufenthG)
  • Personen mit Aufenthalt gem. § 22 Sätze 1 und 2, §23 Absatz 1, 2 und 4, § 24 und § 25 Absatz 5 AufenthG
  • Nachgezogene Familienangehörige (Eltern, Kinder, Ehegatten) von anerkannten Asylberechtigten, Flüchtlingen nach der Genfer Konvention und subsidiär Schutzberechtigten, wenn sie zusätzlich den Aufenthaltstitel des Stammberechtigten (des zuerst eingereisten Familienmitglieds) nachweisen können gem. §29 Abs. 2, §30, §31, §32, §34 Abs. 1 und 2 und §36 AufenthG
  • Nachgezogene Familienangehörige nach §36a AufenthG
  • Personen mit Fiktionsbescheinigung gem. §81 Abs. 3 und 4 AufenthG
  • Personen mit Niederlassungserlaubnis nach §26 AufenthG


Wie hoch ist die Förderung?
Die Förderung beträgt 450€/Monat über einen Zeitraum von zwölf Monaten (April 2021-März 2022).
Bei gleichzeitigem Bezug von BAföG beträgt die Förderung 300€/Monat für einen Zeitraum von zwölf Monaten (April 2021-März 2022).
Eine Wiederbewerbung nach den zwölf Monaten ist möglich (die Höchstförderdauer liegt bei 36 Monaten).
Neben der finanziellen Förderung wird es ein Stipendienbegleitprogramm bestehend aus Beratung und Gruppentreffen geben, an dem die Stipendiat*innen teilnehmen müssen.

Wonach wird entschieden wer das Stipendium erhält?
Die finanzielle Situation der Bewerber*innen, ihre akademischen Leistungen und gesellschaftliches Engagement werden bei der Stipendienvergabe besonders berücksichtigt.

Welche Dokumente werden für die Bewerbung benötigt?
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben einer*s Hochschullehrenden zu fachlichen Leistungen und Aussicht auf Studienerfolg
  • Kopie des Aufenthaltstitels
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate aller Ihrer Bankkonten
  • BAföG-Bescheid (falls vorhanden)
  • Aktuelle Studienbescheinigung
  • aktuelle Noten- bzw. Leistungsübersicht
  • Nachweise über gesellschaftliches Engagement oder besondere Leistungen (falls vorhanden)


Studienabschlussstipendien für internationale Studierende

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich internationale Studierende (mit und ohne Fluchthintergrund) der Ruhr-Universität Bochum. Als internationale Studierende gelten Studierende, die eine ausländische Staatsangehörigkeit haben, ihre Hochschulzugangsberechtigung (z.B. das Abitur) nicht an einer deutschen Schule gemacht haben und die sich zum Zweck des Studiums in Deutschland aufhalten.
Die Studierenden müssen sich in der Studienabschlussphase befinden und einen Studienabschluss innerhalb des Sommersemesters 2021 anstreben.

Wie hoch ist die Förderung?
Die Förderung beträgt 400€/Monat über einen Zeitraum von vier Monaten (April-Juli). Bei gleichzeitigem Bezug von BAföG beträgt die Förderung 300€/Monat für einen Zeitraum von vier Monaten (April-Juli).
Neben der finanziellen Förderung wird es ein Stipendienbegleitprogramm bestehend aus Beratung und Gruppentreffen geben, an dem die Stipendiat*innen teilnehmen müssen.

Welche Dokumente werden für die Bewerbung benötigt?

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben einer*s Hochschullehrenden zu fachlichen Leistungen und Aussicht auf Studienerfolg
  • Kopie des Aufenthaltstitels (bei nicht EU-Büger*innen)
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate aller Ihrer Bankkonten
  • BAföG-Bescheid (falls vorhanden)
  • Aktuelle Studienbescheinigung
  • aktuelle Noten- bzw. Leistungsübersicht
  • Bestätigung des Fachbereichs (Download des Formulars in der rechten Spalte)
  • Nachweise über gesellschaftliches Engagement oder besondere Leistungen (falls vorhanden)


Corona-Sonderstipendium

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich internationale Studierende der Ruhr-Universität Bochum. Als internationale Studierende gelten Studierende, die eine ausländische Staatsangehörigkeit haben, ihre Hochschulzugangsberechtigung (z.B. das Abitur) nicht an einer deutschen Schule gemacht haben und die sich zum Zweck des Studiums in Deutschland aufhalten.

  • Bachelorstudierende müssen mindestens 60CP vorweisen.
  • Masterstudierende können sich ab dem zweiten Mastersemester bewerben.
  • Medizin-Studierende müssen Ihr Studium innerhalb der nächsten zwei Jahre abschließen können.
Wenn Sie planen Ihr Studium im kommenden Semester abzuschließen, bewerben Sie sich bitte um das Studienabschlussstipendium.

Wie hoch ist die Förderung?
Die Förderung beträgt 400€/Monat über einen Zeitraum von vier Monaten (April-Juli).
Neben der finanziellen Förderung wird es ein Stipendienbegleitprogramm bestehend aus Beratung und Gruppentreffen geben, an dem die Stipendiat*innen teilnehmen müssen.


Welche Dokumente werden für die Bewerbung benötigt?
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben einer*s Hochschullehrenden zu fachlichen Leistungen und Aussicht auf Studienerfolg
  • Kopie des Aufenthaltstitels (bei nicht EU-Büger*innen)
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate aller Ihrer Bankkonten
  • BAföG-Bescheid (falls vorhanden)
  • Aktuelle Studienbescheinigung
  • aktuelle Noten- bzw. Leistungsübersicht
  • Nachweise über gesellschaftliches Engagement oder besondere Leistungen (falls vorhanden)


Wichtig

Für die Auszahlung der Stipendien benötigen Sie ein deutsches oder europäisches Konto (mit IBAN und BIC).


Empfehlungsschreiben

Um Sie bei der Bewerbung zu unterstützen, stellen wir Ihnen hier verschiedene Dokumente zum Downlaod zur Verfügung:

  • Merkblatt: Empfehlungssschreiben: Wie schreibe ich Hochschullehrende an, um ein Empfehlungsschreiben zu erhalten?
  • Anschreiben: Empfehlungsschreiben: Fügen Sie dieses Anschreiben Ihrer Anfrage bei. Es erklärt ein wenig den Hintergrund, warum Sie ein Empfehlungsschreiben benötigen und auch wieso es extra Formular für das Empfehlungsschreiben gibt.
  • Emfehlungsschreiben-Formular: Schicken Sie dies ebenfalls der Person, die ein Empfehlungsschreiben für Sie verfassen soll. Es bietet die Möglichkeit ein EMpfehlungsschreiben schnell und einfach zu verfassen.


Merkblatt: Empfehlungsschreiben   (215.8 kB)

Anschreiben für ein Empfehlungsschreiben   (196.8 kB)

Formular Empfehlungsschreiben   (240.9 kB)

RUBiss Logo


RUBiss-Newsletter

Links

Ansprechpartnerin

Rebekka Kirsch


Studieneinstiegs-stipendium

Checkliste   (105.8 kB)

FAQ-Häufig gestellte Fragen   (115.1 kB)

Studienstipendium

Checkliste   (77.7 kB)

FAQ-Häufig gestellte Fragen   (113.3 kB)

Studienabschluss-Stipendium

Checkliste   (92.4 kB)

FAQ-Häufig gestellte Fragen   (138.0 kB)

Bestätigung Fachbereich   (162.2 kB)

DAAD-Freundeskreis

Der DAAD-Freundeskreis ist der Alumni-Verein des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Bei Veranstaltungen und Exkursionen können sich DAAD-Stipendiaten und -Alumni kennenlernen und vernetzen.


Facebook und Instagram

Liken Sie uns auf Facebook und Instagram!