Praktikum im Integra-Prorgamm zur Unterstützung der Angebote für Geflüchtete

Jedes Semester sucht das International Office Berufsfeldpraktikanten, die studieninteressierte Flüchtlinge im Rahmen des Integra-Programms bei Veranstaltungen begleiten.

Das Praktikum beinhaltet 150 Arbeitsstunden und eignet sich für alle Studierenden, die sich dieses im Rahmen ihres Bachelor-Studiengangs über den Optionalbereich anrechnen lassen können.

Um Studieninteressierten mit Fluchthintergrund den Einstieg ins Studium zu ermöglichen und zu erleichtern, organisiert das International Office/RUBiss - international student services das Integra-Programm, das aus Deutschkursen und einem propädeutischen Programm besteht. Im Rahmen dieses Programms bekommen die Studieninteressierten eine umfassende Vorbereitung aufs Fachstudium, wobei neben der sprachlichen Kompetenz auch die soziale und systemische Integration gefördert wird. In Vorlesungen, Veranstaltungen, Workshops, Tutorien und Exkursionen wird auf das „System Universität“ vorbereitet, die sozialen Kontakte erweitert und durch Exkursionen deutsche Kultur nähergebracht. Das Programm soll den Studieninteressierten mit Fluchthintergrund das Einleben in Deutschland erleichtern und durch die Vermittlung von systemischen und sozialen Kompetenzen den Weg in und durch ein erfolgreiches Studium ebnen.

Für das Berufsfeldpraktikum werden die Praktikant*Innen insbesondere die Aktivitäten des propädeutischen Programms bei der Organisation und Durchführung unterstützen und begleiten. Zu den durchzuführenden Veranstaltungen zählen unter anderem interkulturelle Workshops, Tutorien, ein wöchentliches Sprachcafé, ein wöchentlicher Lerntreff sowie verschiedene Veranstaltungen (u.a. zur Studienfinanzierung). Ein vorbereitender und obligatorischer Workshop bzw. interkulturelles Training wird auf die Tätigkeit als Praktikant*In vorbereiten. Aufgrund der Art der Tätigkeiten, insbesondere der Begleitung von Veranstaltungen und Exkursionen, wird ein erhöhter Arbeitsaufwand auch abends und am Wochenende absehbar sein.

Das Praktikum beginnt kurz vor Beginn des Sommersemesters, endet kurz nach Abschluss des Sommersemesters und beinhaltet etwa 150 Arbeitsstunden. Die Einsatzzeiten werden nach Absprache stattfinden.

Im Rahmen des Praktikums haben Sie die Möglichkeit, im Integra-Programm mitzuwirken und Veranstaltungen zu begleiten, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln und zu fördern, Ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und darüber hinaus Kommunikations- und Präsentationskompetenzen insbesondere im Umgang mit anderen Kulturen zu schulen. Zudem erhalten Sie einen Einblick in das Angebot des International Office für Geflüchtete.

Das Praktikum richtet sich an alle Studierenden, die sich dieses Praktikum im Rahmen Ihres Bachelorstudiengangs im Optionalbereich anrechnen lassen können und im Zeitraum des Praktikums nicht an der RUB beschäftigt sind. Sie sollten Interesse an anderen Kulturen, gute Kenntnisse der RUB (Orientierung auf dem Campus) und ggf. des Ruhrgebiets besitzen, kontaktfreudig und flexibel sein (auch für internationale Studierende geeignet). Deutschkenntnisse auf B2-Niveau und gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung, Arabisch- oder Türkischkenntnisse sind von Vorteil. Erfahrungen in der Gruppenleitung sind ebenfalls vorteilhaft, aber keine Voraussetzung.

Wenn Sie Interesse an diesem Angebot haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Anschreiben und Lebenslauf). Schicken Sie diese bitte bis zum 15. Februar 2019 per E-Mail an: welcome@rub.de