Krankenversicherung

Krankenversicherung

Eine gültige Krankenversicherung ist für einen Aufenthalt in Deutschland verpflichtend.
Ohne Nachweis einer Krankenversicherung können Sie sich nicht an der RUB immatrikulieren. Auch für die Beantragung oder Verlängerung eines Visums ist ein Versicherungsnachweis notwendig.

In Deutschland gibt es zwei Arten von Krankenversicherungen:
(für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den jeweiligen Reiter)

Gesetzliche Krankenversicherung ↓

Für alle gesetzlichen Krankenversicherungen gilt ein einheitlicher Beitragssatz. Für Studierende unter 30 Jahren wird derzeit ein Beitrag von ca. 80€ pro Monat erhoben.
Kunden gesetzlicher Krankenkassen müssen bei Arztbesuchen nicht in Vorkasse treten.
Bei Abschluss einer gesetzlichen Krankenversicherung wird Ihnen eine Versicherungsbescheinigung ausgestellt, welche Sie für die Einschreibung sowie Visumsverlängerung nutzen können.

Am Campus der RUB haben sich Büros der AOK (im HZO), der BARMER GEK (am Campus) und der TK (im Uni-Center) angesiedelt. Eine Liste aller gesetzlichen Krankenversicherungen finden Sie hier:

weiterlesen


Private Krankenversicherung ↓

Die Beitragssätze bei privaten Krankenversicherungen sind je nach Anbieter und Versicherungsumfang unterschiedlich. Die Beiträge steigen mit zunehmendem Alter an.
Kunden privater Krankenversicherungen werden bei Arztbesuchen persönliche Rechnungen gestellt, die selbstständig beglichen werden müssen. Später werden die Kosten von der Versicherung entsprechend zurück erstattet.
Bei Abschluss einer privaten Krankenversicherung müssen Sie sich von der gesetzlichen Versicherung befreien lassen. Dies können Sie bei einer beliebigen gesetzlichen Versicherung vornehmen. Die daraufhin ausgestellte Befreiungsbescheinigung können Sie für die Einschreibung sowie Visumsverlängerung nutzen.
Bitte beachten Sie, dass Sie als privater Versicherungsnehmer später nicht mehr zu einer gesetzlichen Krankenversicherung wechseln können.

Eine Liste aller privaten Krankenversicherungen finden Sie hier:

weiterlesen


Ihr Status entscheidet über Ihre Möglichkeiten

Die Entscheidung für eine bestimmte Krankenversicherungsart wird individuell getroffen. Je nach Aufenthaltszweck und Alter der/des Studierenden gelten unterschiedliche Bedingungen.

Grundsätzlich gilt: Wer während seiner Studienzeit in Deutschland das 30. Lebensjahr oder das 14. Fachsemester überschreitet, kann die gesetzliche Versicherung mit höherem Beitrag weiterführen. Wer bei Studienbeginn bereits älter als 29 Jahre ist, kann sich nur privat versichern.

Studierende: Angehörige von EU- und EWR-Staaten ↓

Studierende aus der Europäischen Union oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (Island, Liechtenstein, Norwegen; Schweiz) können ihre gesetzliche Krankenversicherung ihres Herkunftslandes mit Hilfe der European Health Insurance Card (EHIC) in Deutschland anerkennen lassen.

Wenn Sie bei einer privaten Krankenkasse versichert sind, müssen Sie eine Bestätigung dieser Krankenkasse vorlegen und sich von der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland mit einer Befreiungsbescheinigung befreien lassen. Wer als privat Versicherter ein Studium in Deutschland aufnimmt, kann für die gesamte Dauer des Studiums nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln.

Wenn Sie nicht auf Ihre heimatliche Krankenversicherung zurückgreifen können, müssen Sie sich in Deutschland unbedingt krankenversichern!


Studierende: Angehörige von nicht-EU- oder EWR-Staaten ↓

Studierende, die nicht aus Ländern der Europäischen Union oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (Island, Liechtenstein, Norwegen; Schweiz) stammen, müssen sich in den häufigsten Fällen in Deutschland krankenversichern.
Für die Einreise nach Deutschland ist eine Reiseversicherung in der Regel ausreichend (bitte informieren Sie sich diesbezüglich unbedingt bei Ihrer zuständigen Deutschen Botschaft). Sobald Sie in Deutschland eingetroffen sind, sollten Sie sich schnellstmöglich um einen deutschen Versicherungsschutz bemühen.
Gesetzliche Krankenversicherungen bieten allen Studierenden unter 30 Jahren die gleichen Beitragssätze. Wer bei Studienbeginn bereits älter als 29 Jahre ist, kann sich nur privat versichern.
Wenn Sie bei einer privaten Krankenkasse versichert sind, müssen Sie eine Bestätigung dieser Krankenkasse vorlegen und sich von der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland befreien lassen. Wer als privat Versicherter ein Studium in Deutschland aufnimmt, kann für die gesamte Dauer des Studiums nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln.


Deutschkurs-Teilnehmer/innen ↓

Wenn Sie an einem studienvorbereitenden Deutschkurs teilnehmen, besteht vorerst keine Möglichkeit eine gesetzliche Krankenversicherung abzuschließen. In diesem Fall bleibt Ihnen nur die Möglichkeit eine private Versicherung in Anspruch zu nehmen.
Erst mit Studienbeginn haben Sie die Möglichkeit eine gesetzliche Krankenversicherung abzuschließen. In diesem Fall ist ein Wechsel von einer privaten zu einer gesetzlichen Krankenversicherung möglich.
Wer als privat Versicherter ein Studium in Deutschland aufnimmt, kann für die gesamte Dauer des Studiums nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln.


Bitte beachten Sie, dass die vom RUBiss Team recherchierten Informationen keine rechtsverbindliche Auskunft darstellen und auch nicht die Auskunft von Fachleuten für das jeweilige Thema ersetzen können. Wir übernehmen keine Gewähr für Qualität oder Vollständigkeit der Angaben.